STEINKAUZ-Streuobstwiesen-Projekt GbR

Dammstr. 4/2 71717 Beilstein

www.steinkauz-apfelsaft.de

Umfang der Zertifizierung

Steinkauz Apfelsaft

STEINKAUZ-Streuobstwiesen-Projekt

In den letzten 30 Jahren hat das STEINKAUZ-Streuobstwiesen-Projekt über 15.000 Tonnen Mostobst angenommen und zu Saft verarbeiten lassen. Damit ein hochwertiges Produkt entstehen kann, müssen die Erzeuger bestimmte Bedingungen erfüllen. Alle unsere Streuobstwiesen werden nach EU-BIO-Standard bewirtschaftet und von Naturland (BIO-Zeichen-Baden-Württemberg) und AbCert (Streuobstwiesen) kontrolliert. Zusätzlich muss auf biologische Düngung und biologische Schädlingsbekämpfung weitgehend verzichtet werden. Es wird nur Obst angenommen, bei dem faule Früchte zuvor ausgelesen wurden.

Um die Umweltbelastung möglichst gering zu halten, unterhalten wir mehrere Obstannahmestellen und verarbeiten das Obst dann in nahegelegenen Mostereien.

Wir stellen nur BIO-Direktsäfte her. Eine Umwandlung unseres Saftes in Konzentrat lehnen wir ab, obwohl es die Lagerung in Ertrag starken Jahren sehr erleichtern würde und nach EU-BIO-Standard erlaubt ist.

Der naturtrübe STEINKAUZ-BIO-APFELSAFT kommt ohne jeden Zusatz aus der Presse entweder direkt in die Flasche oder in den Tank, wobei er zur Haltbarmachung erhitzt wird. Nach Bedarf wird er später vom Tank in Glaspfandflaschen gefüllt. Diese stellen bei Transportwegen bis etwa 300 Kilometer die umweltfreundlichste Verpackung dar.

Wir unterstützen unsere Streuobstwiesenbesitzer bei Brutkästen für Vögel und Nisthilfen für Insekten, der Pflege ihrer Bäume, sowie bei allen Fragen rund um ihre Streuobstwiese. Wir bitten sie Blühflächen für Honig- und Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten, sowie mindestens 1 absterbenden beziehungswiese toten Baum auf der Streuobstwiese stehen zu lassen. Dieser ist für Tiere und Insekten besonders wertvoll.

 

fairchoice.info