1. Was bedeutet „nachhaltig“?

Ursprünglich kommt der Begriff aus der Forstwirtschaft und bezieht sich darauf, nur so viel Holz zu schlagen, wie nachwächst. Heute ist der Begriff ein Synonym für gleichermaßen sozial gerecht, ökologisch verträglich und ökonomisch tragfähig. Nachhaltigkeit steht für Chancengleichheit und Gerechtigkeit – innerhalb einer Generation und für zukünftige Generationen.

2. Warum ist nachhaltiges Wirtschaften so wichtig?

Derzeitige Konsum- und Produktionsmuster festigen oder verstärken oftmals soziale Gefälle, erschöpfen fossile Energiereserven mit teilweise katastrophalen ökologischen Auswirkungen und beeinträchtigen in vielen Fällen die Qualität von natürlichen Ressourcen wie Wald, Boden, Wasser und Naturräumen, die unsere Lebensgrundlage darstellen. Dabei sind Naturräume und Ressourcen unabdingbar für unsere Lebensqualität. Durch nachhaltiges Wirtschaften wird der Erhalt  von nicht-erneuerbaren Ressourcen und des Ökosystems gezielt unterstützt. Außerdem fördert es die Existenz von kleinen Erzeugern mit geringerer Verhandlungsmacht, steht für faire Arbeitsbedingungen und gerechte Entlohnung.

Nachhaltiges Wirtschaften steht auch für die bewusste Auswahl von Produkten, die nach sozialen und ökologischen Gesichtspunkten hergestellt wurden und für verantwortungsvollen Genuss.

3. Wie ist Nachhaltigkeit messbar?

Es gibt Kriterien, die für Nachhaltigkeit stehen und die eindeutig und unabhängig messbar sind. Bei der Entwicklung der Kriterien wurde viel Vorarbeit von internationalen Organisationen geleistet, wie den Vereinten Nationen und der Global Reporting Initiative, aber auch von Verbänden für ökologischen Landbau. FairChoice® nimmt diese international anerkannten und bewährten Kriterien als Grundlage und passt sie auf die besonderen Gegebenheiten der Weinherstellung an. Dies ist ein laufender Prozess, der von Wissenschaftlern und Praktikern gleichermaßen vorangetrieben wird.

4. Was unterscheidet FairChoice® von anderen Gütesiegeln?

FairChoice® berücksichtigt alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit gleichermaßen: Ökologie, Ökonomie und Soziales. FairChoice® konzentriert sich also nicht nur auf Teilaspekte sondern verfolgt einen holistischen Ansatz. FairChoice ist ein  Programm, dass die Nachhaltigkeit von  Betrieben kontinuierlich fördert. Unter entsprechenden Bedingungen hergestellte Produkte können zudem mit dem Gütesiegel ausgezeichnet werden.

5. Welchen Vorteil habe ich, wenn ich mit FairChoice® gekennzeichneten, nachhaltigen Wein kaufe?

Sie unterstützen gerechte Produktionsbedingungen und faire Preise, wodurch die Lebensqualität und die langfristige Existenz der Erzeuger gesichert wird. Zudem trägt mit FairChoice® ausgezeichneter Wein zum Schutz unserer Umwelt bei.

6. Welchen Vorteil habe ich, wenn ich meinen Betrieb mit FairChoice® zertifizieren lasse?

Durch die systematische Analyse des aktuellen Stands des Betriebs nach Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit erhalten Sie Klarheit darüber, in welchen Bereichen Ihr Betrieb bereits sehr gut aufgestellt ist, wo noch Verbesserungspotential besteht und wie Sie dies praktisch umsetzen können. FairChoice® ist als ein Programm zu verstehen, das eventuelle Schwachstellen aufdeckt und eine kontinuierliche Verbesserung in ökologischen, sozialen und ökonomischen Bereichen ermöglicht. So können zum Beispiel durch eine bessere Energie- und Materialeffizienz Kosten gespart werden. Die Erfüllung von sozialen Kriterien wie dem gesellschaftlichen Engagement des Betriebs, beispielsweise durch Ehrenämter oder Spenden, der Aus- und Weiterbildung und der fairen Entlohnung aller Mitarbeiter stärkt sowohl das Betriebsklima als auch den Rückhalt in der Gemeinde. Eine systematische Analyse der ökonomischen Kennzahlen der vergangenen drei Jahre gibt zudem Aufschluss darüber, wie ökonomisch stabil, rentabel und liquide der Betrieb derzeit ist.

Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, die Produkte mit dem FairChoice® Gütesiegel als nachhaltig auszuzeichnen, was von einem unabhängigen Gutachter zu bestätigen ist. So geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit Wein zu kaufen, der nachweislich unter umweltfreundlichen und fairen Bedingungen hergestellt wurde.

7. Kann sich jeder Betrieb zertifizieren lassen?

Die Teilnahme an FairChoice® als Programm für Nachhaltige Weinerzeugung ist jederzeit möglich. Die Anforderungen für eine Zertifizierung der Produkte mit FairChoice® werden in den Richtlinien für die Siegelvergabe beschrieben und sind hier [link] erhältlich. Die Zertifizierung von Produkten mit dem FairChoice® Gütesiegel kann jedoch nur erfolgen, wenn ein Großteil der Kriterien für die nachhaltige Weinproduktion erfüllt werden.

8.Warum wurde das Deutsche Institut für Nachhaltige Entwicklung e.V. gegründet?

Das Institut wurde in 2009 von Wissenschaftlern der Hochschule Heilbronn gegründet, um eine Plattform für die Sensibilisierung für Nachhaltigkeit zu schaffen und dazu beizutragen, dieses Leitbild in unserer Gesellschaft zu verankern.

9. Kann ich das Deutsche Institut für Nachhaltige Entwicklung e.V. auch unterstützen, ohne meinen Betrieb zu zertifizieren?

Das Deutsche Institut für Nachhaltige Entwicklung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Sie können als Fördermitglied die Tätigkeit finanziell unterstützen.

 Treten Sie bei weiteren Fragen gerne mit uns in Kontakt.